Homepage
 2

Startseite
Aktuelles und Neues
Aktuelles 2 - Demo
Aktion KK
Bußaufruf D. Schäfer
Presse-TV-RF
Bericht der FAG
Bericht der Historiker
- Buch der Historiker
Was wir wollen
- Entschuldigung ESV
- Wiedergutmach.ESV
- Marianne-Behrs-Haus
- Entschuldig. Kirchen
- Wiedergutm. Kirchen
- Entschuldig. Bund
- Wiedergutm. Bund
- Aufsichtspflicht JHH
Erinnerungen
- Erinnerungen JB
- Erinnerungen GK
- Erinnerungen HB
- Erinnerungen Axel
- Erinnerungen IH
- Erinnerungen MB
- Erinnerungen JH
- Erinnerungen HD
- Erinnerungen WM
- Erinnerungen KD
- Erinnerungen HO
- Erinnerungen IC
- Erinnerungen UM
- Erinnerungen JP
- Erinnerungen HM
- Erinnerungen HR
- Erinnerungen CF
- Erinnerungen AG
- Erinnerungen HG
- Erinnerungen kurz
- Erinnerungen IM
- Erinnerungen Ch. P.
- Erinnerungen HT
- Erinnerungen sonst
- an Dr.Alfr.Katthagen
-
- Archiv der ESV
Engel von Volmarstein
Johanna-Helenen-Heim
Volmarst. Erklärung
- Stellungn Möckel
- Stellungn. Jacob
- Stellungn. Bach
- Stellungn. Behrs
Reaktionen der ESV
- Grobe Unwahrheit
- Fakten zur VE
Gestohlene Kindheit
Briefe und anderes
ESV will dokumentieren
Wie alles begann
Aufruf zur Mitarbeit
Gr√ľndung der FAG
- Arbeitsweise der FAG
Abschied Springer
Neubeg.Kooperation
Forderungen an ESV
- Entschuldigungen
- Hilfe Betroffener
-- Hilfe f√ľr Ariane
- Aufarb.d.Geschichte
- Dokumentation
- Anspr√ľche Opfer
- Gedenk-u. Mahntafel
Aufarbeitg. 2.-4.Treffen
Aufarbeitung 5. Treffen
Konkrete Forderungen
Forderungen abgelehnt
ESV droht der FAG
Gewaltopfer anerkannt
Blick √ľber Tellerrand
Blick √ľber Tellerrand 2
Blick √ľber Tellerrand 3
Positive Berichte
Schäfer - Kappeler
Runder Tisch Berlin
Petition der FAG
Ulrich Bach gegangen
Kontakte / Spenden
Wiedervorlage
Archiv
Archiv:Ostergruss 2010
Aufsichtspflicht - Wer war zust√§ndig f√ľr die Kinder im JHH?

War Volmarstein zuständig?
Fragen an die Stadtverwaltung Wetter
Antworten der Stadt Wetter

Dr. Ulrike Winkler, Historikerin, zur Frage nach der Zuständigkeit in der Heimaufsicht:

‚ÄúHinsichtlich der Heimaufsicht ist das Folgende zu sagen. Das Reichsgesetz f√ľr Jugendwohlfahrt (RJWG) von 1922, das mit einigen Ver√§nderungen bis 1961 in Kraft war, kannte keine institutionalisierte Heimaufsicht. Diese erfolgte ‚Äď wenn √ľberhaupt ‚Äď mittelbar im Rahmen der Heimkinderaufsicht.
Erst mit der Novellierung des RJWG 1961 hatten die Landesjugend√§mter √ľberall dort, wo Kinder und minderj√§hrige Jugendliche (au√üerhalb ihrer Herkunftsfamilien) dauerhaft oder zeitweise, ganzt√§gig oder f√ľr einen Teil des Tages, lebten und/oder dauerhaft oder zeitweise betreut wurden, die gesetzliche unmittelbare Heimaufsicht inne. Hierzu geh√∂rten auch Heime, die Kindern und minderj√§hrigen Jugendlichen mit k√∂rperlichen Beeintr√§chtigungen Unterkunft gew√§hrten und diese betreuten. Und nat√ľrlich unterfiel auch das Johanna-Helenen-Heim der Heimaufsicht, die dem Landesjugendamt in M√ľnster oblag.‚ÄĚ

Nachfrage an Städtisches Archiv am 23.11.2009

Allerdings ist uns ein Fundst√ľck zugekommen, in dem ein Jugendamt und ein Wohlfahrtsamt Volmarstein erw√§hnt werden. Dieses Fundst√ľck senden wir Ihnen als Kopie zu und wir w√§ren Ihnen dankbar, wenn Sie uns √ľber diese Beh√∂rden in Volmarstein Auskunft geben k√∂nnten. Insbesondere interessiert uns, welche Aufgaben das Jugendamt Volmarstein hatte. Wichtig ist eine Antwort auf die Frage, ob es auch Aufsichtspflichten inne hatte.

Link

Stadt Wetter am 1. Febr. 2010 an FAG:
‚ÄúEs gab zu der damaligen Zeit kein Jugendamt in Volmarstein‚ÄĚ

Ihr Schreiben vom 23.11.2009
Sehr geehrter Jakob,
ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom 23.11.2009 und der darin enthaltenen Frage, die insofern wie folgt beantwortet werden kann:
Es gab zu der damaligen Zeit kein Jugendamt in Volmarstein. Die Aufsichtspflicht lag bei der Heimaufsicht bzw. beim Kreis.
Bei weiteren Fragen, muss ich Sie daher an den Kreis verweisen. Ich hoffe, Ihnen ein St√ľck weit geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Gr√ľ√üen
i. A. B. Sachs
 

Link

War der Ennepe-Ruhr-Kreis zuständig?

Zwischenantwort 22. 5. 2009